Montag, 2. Dezember 2013

Lego von vor ganz, ganz langer Zeit!

Lt. Internet von 1979
An meine erste "Snack Bar" erinnere ich mich gar nicht mehr. Aber ich meine mich zu erinnern, dass meine Eltern und ich zu einer Zeit, als ich noch klein und niedlich war, in Paderborn* waren - und ich eine zweite "Snack Bar" bekommen habe, weil meine Mutter die soooo schön fand. Und von der ersten ja nicht mehr alle Teile da waren (waren sie bestimmt - nur gut verteilt in meinem Zimmer!).

Ich weiß gar nicht, ob ich die Bar auch so toll fand. Ich glaube, die vielen weißen Steine fand ich als Kind nicht so spannend.

Irgendwann habe ich auf dem Dachboden bei meiner Mutter "ausgemistet" und reichlich Legosteine wiedergefunden, sogar wohl sortiert. Allerdings waren fast alle "angekaut". Keine Ahnung, warum ich meine Bissspuren darauf hinterlassen musste! Witzigerweise sehen übrigens die Legosteine, die die Mama von meinem Freund aus seinen Kindertagen hervorgezaubert hat, genauso aus :)

Dank dem unendlichen WWW habe ich die Bauanleitung für die "Snack Bar" auftreiben können - und mit den durchgekauten Original-Steinen nochmal gebaut, einfach schön:

Die idyllischen Berge hat mein Sony-Tablet gespendet
Den Weg zur "Snack Bar" konnte ein Schild weisen, wobei ich mich heute frage, warum auf den Wegweiser nur kleine Buchstaben und auf dem Namen über der Bar nur große Buchstaben verwendet wurden?

Die Figuren waren schon "deluxe": ein aufgemaltes Oberteil und ein aufgemaltes Gesicht, letzteres leider vom vielen Spielen sehr abgenutzt. Der "Kunde" hatte ein schickes Haarteil, während der Inhaber der "Snack Bar" eine Kochmütze auf hatte. Demnach gibt es in der Bar lauter Leckereien!

Besonders oben sieht man die "Bissspuren"
Ich weiß, ich fand die "Becher" damals total toll. Heute bestehen Lego-Bausätze überwiegend aus "Sonderteilen", damals waren sie echt selten! Die Becher waren eine Rarität! Genau wie der abgeschrägte und der kleine durchsichtige Legostein, aus denen die "Kasse" gebaut wurde. Noch rarer waren "Kacheln", davon hatte ich immer zu wenig! Eine liegt auf dem Tresen der Bar. Ein Pizza-Karton?

Schicke rote Tür: voll funktionsfähig, nur das Schloss fehlte
Die Eis-Schilder sind übrigens nicht aufgeklebt! Genau wie "SNACK BAR" und "snack bar" inklusive Pfeil nicht geklebt sind. Heute bekäme man ein paar Aufkleber mitgeliefert, 1979 wurden die Steine noch "bedruckt". Sehr schön.

Den Baum kann ich nun passend zu Weihnachten schmücken:


Fehlt nur noch der Schnee...


*Paderborn war DIE Shopping-Metropole in der "Nähe" von Brilon, damals noch lediglich über Landstraße zu erreichen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.