Samstag, 11. Oktober 2014

"Snap by Sky" - Kostenlos getestet - Die Android App und die Filme/Serien

Zurzeit kann man "Sky Snap" oder auch "Snap by Sky" bis Ende Oktober gratis testen. Danach werden für die "einfache" Version 3,99 Euro monatlich fällig, womit es sich - soweit ich weiß - um das günstigste Video-on-Demand-Angebot in Deutschland handelt, das es im Moment gibt. Also haben wir das Angebot von Snap mal unter die Lupe genommen. Wir Deutschen stehen ja angeblich auf "billig" und das TV-Programm ist echt keine Alternative, um einen Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Da wir glückliche Besitzer eines Chromscasts sind, möchten wir Snap gerne über unsere Handies steuern. Hierzu gibt es eine Android App. Erste Ernüchterung: Die App ist mit nahezu allen Geräten im Haushalt nicht kompatibel! Die App Beschreibung verrät:
Verfügbar im Web, auf Samsung Smartphones und Tablets, auf dem iPad, iPhone und iPod touch, sowie auf Samsung Smart TV (ab Modellen von 2012).
Klasse, es gibt genau EIN Samsung-Gerät im Haushalt: das Samsung Note 2! Der Hinweis auf die Eier-Geräte ist in meinen Augen überflüssig, sowas kommt uns nicht ins Haus! ;)

Die App ist schlappe 21 MB groß. "Wozu?", habe ich mich gefragt. Ein Blick ins APK verrät einiges:


Wer die Doku für die Apache Commons IO 2.4 sucht, wird im APK fündig.


Kann man doch immer mal gebrauchen, oder? Wer Interesse an den weiteren Details hat, kann ja auch mal rein schauen ... BTW: Die APK-Datei lässt sich auch auf Nicht-Samsung-Geräten installieren und funktioniert dort mit den gleichen Bugs wie auf dem Note 2.

Über die App oder die Webseite kann man sich durch das Film- und Serienangebot von Snap klicken. Auf der Webseite treffe ich dabei auf einen längst für tot gehaltenen Kumpel: Silverlight! Nein, kein neuer Film ;)


Das Angebot ist in meinen Augen recht umfangreich, wobei natürlich nie alle Wünsche erfüllt werden können. SPON hat hierzu kürzlich einen Vergleich durchgeführt. Neben vielen alten Filmen (jeah, alte Edgar-Wallace-Schinken, die Filme, die so schlecht sind, dass sie schon wieder gut sind!) gibt es hier und da Filme, für die man auf DVD mit Sicherheit noch immer recht tief in die Tasche greifen muss (jaja, "Striptease" gehört jetzt nicht dazu ;)).


Das von Snap gegebene Versprechen "Jeden Tag ein neuer Film" möchte ich derzeit nicht unterschreiben: Gefühlt kommt ab und zu was rein, dann rührt sich die Anzeige ein paar Tage nicht. Das müsste man genau untersuchen, aber eigentlich ist es mir nicht so wichtig.

"Nett" finde ich die Kategorisierung nach Themen wie "Rache ist ... weiblich", "Filme von Disney" oder auch "XY Highlights", die scheinbar ab und zu wechselt und variiert wird.


Da kann man "stimmungsabhängig" suchen, was ich für zielführender halte als die Idee, heute unbedingt den Film ABC gucken zu wollen: Den gibt es nämlich mit ziemlicher Sicherheit nicht im Angebot (hier sei nochmal auf den SPON-Vergleich verwiesen).

Netterweise gibt es eine Merkliste, auf der ich Filme und/oder Serien hinterlegen kann, die ich demnächst anschauen möchte. Obacht: Besser nie bei einer kompletten Serie auf "Merken" drücken! Dann wird - ohne Rückfrage - jede einzelne Folge der Serie in die - nicht unbedingt gut zu bedienende - Merkliste gesteckt. Bei Biene Maja sind das 52 Folgen!


Zum Glück klappt das nur, wenn ich mich gerade frisch angemeldet habe. Habe ich dies nicht getan, behauptet die App: "Inhalt gespeichert. Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung." Bitte, was? Von wegen gespeichert!


An- und Abmelden befindet sich nur auf der obersten Ebene der App. Das sagt schon einiges über die Navigationsfreundlichkeit der App aus. Ich hangel mich also zurück über die "Staffeldetails" - "Seriendetails" - "Kids Highlights" (denn daher bin ich gekommen) zur "Startseite". Hier muss ich mich erst abmelden:


Und wieder anmelden:


Nein, Kunden-Nr./Email merkt sich die App NICHT!

Danach hangel ich mich wieder zu dem eben gefundenen und merklistenwürdigen Titel. Falls ich denn noch weiß, wie ich hin gekommen bin.

Ein ähnliches Eigentlich-an-aber-doch-abgemeldet-Phänomen gibt es, wenn ich die App gerade neu gestartet habe und mich eigentlich nur abmelden kann: Die Merkliste ist leer.


Nein, keine Panik, es wurde nichts gelöscht! Einfach ab- und anmelden und alles ist wieder da!

In der letzten Version (aktuell ist 1.3.1) gab es häufig Probleme beim Anmelden. Die App meldete hier und an anderen Stellen einen unbekannten Fehler. Das scheint nun behoben worden zu sein.


Bei der Bedienung der Merkliste - und auch an anderen Stellen der App - gibt es noch reichlich Potential nach oben: Die hinzugefügten Filme und Serien(-folgen) werden nur in Filme und (Serien-)Episoden unterteilt.


Die weitere Sortierung habe ich (noch) nicht verstanden.


Zum Löschen eines Films oder einer Episode muss man lange auf die Anzeige in der Liste drücken, dann erscheint oben ein Mülleimerchen.


Zum Löschen der 52 Folgen der Biene Maja ist diese Vorgehensweise allerdings nicht zu empfehlen, da nach dem Löschen die Liste wieder an erster Stelle angezeigt wird. Genauso verhält es sich übrigens, wenn man zu einem Film/einer Episode mal kurz die Details aufgerufen hat und zur Liste zurück kehrt, auch dann wird die Merkliste wieder "ganz oben" angezeigt - äußerst benutzerunfreundlich! Man scrollt und löscht sich zum Idioten. Löschen in Massen sollte man über die Webseite machen:


Das Starten eines Films funktioniert - je nach Tagesform - unterschiedlich gut. Ab und zu läuft alles nach Verbindung mit dem Chromcast gleich los, manchmal hängt der Film bzw. zeigt sich ein verzerrtes Bild. Hier kann "Pause"/"Start" helfen. Muss aber nicht.

Je länger ein Film läuft, desto besser sollte man sich überlegen, ob man tatsächlich auf "Pause" drücken möchte. Manchmal funktioniert es und der Film startet später problemlos wieder, manchmal raucht auch die App ab. Glücklich sind die, die sich zuvor die Zeit gemerkt haben, an der sie "Pause" gedrückt haben.

Das Serien- (und Film-?)Angebot scheint bei Snap nicht endlos zu gelten. Zumindest auf der Webseite findet man eine Kategorie "Letzte Chance: Serien":


Was genau dies zu sagen hat und wie lange die dort aufgeführten Serien noch zu sehen sind, konnte ich nicht heraus finden, auch in den Details steht dazu nichts:


Und ob dieses Verschwindibus-Syndrom auch Filme betrifft?

Trotz aller Mankos kann man für 3,99 Euro wohl zufrieden sein (ohne jetzt die anderen VOD-Angebote in Deutschland im Vergleich zu kennen), sofern man über etwas Geduld verfügt.

Im Angebot ist übrigens auch der angebliche HBO-Knaller "Game of Thrones": Nachdem wir während der ersten Episode vor Langeweile fast eingeschlafen sind, haben wir uns doch bis zur 10. Episode gekämpft (es gibt bei Snap nur die erste Staffel - und man will ja auch mal mitreden können):

Handlung? Wenig.
Dialoge? Oft unnötig in die Länge gezogene.
Intrigen? Viele.
Sex? Reichlich.
Spannung? Nö.
Roter Faden? Nicht gefunden.

Und dann stirbt auch noch die Figur, die die einzige gewesen wäre, wegen der ich weiter geschaut hätte (Vorsicht: Spoiler!): Ohne Eddard Stark hat die Serie echt gar nichts mehr. Mal wieder stelle ich fest, dass ich nicht massenkompatibel bin. Ich habe in den 80ern schon Alf boykottiert, weil ich nicht über die flachen Witze lachen konnte und mir schon gar nicht durch Hintergrundlacher vorschreiben lassen wollte, wann ich zu lachen habe. Als Einzige der Schulklasse. Wahrscheinlich als Einzige der ganzen Schule. Und jetzt bin ich wahrscheinlich die Einzige in ganz Deutschland, die mit "Game of Thrones" nichts anfangen kann. Ich bin einzigartig. Wer bis hierher gelesen hat: Ok, das gehörte nicht zum Thema.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.