Mittwoch, 13. Juli 2016

Zum eigenen Haus mit Maya Hauswelten? Teil 5: Zurück zu Maya Hauswelten

Wir brauchen noch immer eine neue Bleibe, nachdem der Bau unseres Reihenhauses geplatzt ist. Fortsetzung von "Zum eigenen Haus mit Maya Hauswelten? Teil 4: Aus die Maus"

18. Februar 2016: Unser erster Termin bei Maya Hauswelten in Ubstadt-Weiher live vor Ort, es begrüßt uns Herr Oliver E., der sich sehr wohl an uns und unser Zusammentreffen im Mai letzten Jahres erinnert.

Wir verweisen auf eine Anzeige für eine Doppelhaushälfte bei einem der gängigen Immobilienportale, in der Maya Hauswelten ein Haus in Östringen mit unter anderem folgenden Merkmalen inseriert hat:
  • voll unterkellert
  • Zentralheizung
  • Fliesenboden, Laminat 
  • Bad mit Dusche, Bad mit Wanne
  • 5 Zimmer
  • 1 Stellplatz
  • ca. 139qm Wohnfläche
  • ca. 292qm Grundstück
  • 299.000 Euro
  • Baujahr 2015
  • frei nach Vereinbarung
Der Gesamtpreis € 299.000,-- beinhaltet das Grundstück und die MWST, Hausüberdachung, Zuwege, Terrasse, inkl. Stellplatz, die Bodenbelags-, Malerarbeiten. Zzgl. der üblichen Baunebenkosten. (Originaltext aus der Anzeige)
Da es sich bei allen Bildern um Computerzeichnungen und Musterhausabbildungen handelt, gehen wir davon aus, dass es sich um ein projektiertes Haus handelt. Da jedoch als Baujahr 2015 angegeben ist, möchten wir Herrn E. gerne ins Schwitzen bringen, als wir nach einer Besichtigung des Objekts fragen. Immerhin entsprechen Größe, Preis und Ausstattung genau unseren Vorstellungen.

Herr E. geht auf unsere Besichtigungs-Frage gar nicht ein sondern "zaubert" ein "ganz neues" Grundstück hervor, was gegenüber dem Bauplatz in der Gustav-Heinemann-Straße in Östringen liegt, auf dem eigentlich unser Reihenhausscheibchen hätte gebaut werden sollen. Ob es sich hierbei um das Grundstück handelt, welches in der Anzeige angeboten wird, behält Herr E. für sich. Allerdings scheint es sich hier nur um ca. 270qm zu handeln, was dagegen spricht.

Dieser Bauplatz liegt hinter einem bereits bebauten Grundstück "versteckt", auf dem vorderen Grundstück ist allerdings ein "Geh- und Fahrtrecht" eingezeichnet.

"Ist also kein Problem", wird uns versichert.

Wir schauen uns das Grundstück am nächsten Tag vor Ort an. Trotz anfänglicher Skepsis ("Wer weiß, wo er das Ding jetzt hergezaubert hat, vielleicht ein Ladenhüter?") können wir uns vorstellen, dort zu wohnen. Herr E. will klären, ob auf dem Grundstück ein Haus mit unseren Anforderungen in unserem Preisrahmen ("Mit 320.000 Euro sollten wir gut hin kommen", so oder so ähnlich klingt es mir noch im Ohr) erstellt werden kann:
Unser Ziel: In 14 Tagen mehr zu wissen.
(Antwort von Herrn E. am 19. Februar 2016 + 14 Tage = 4. März 2016)
6. März 2016: Wir fragen nach, ob es neue Erkenntnisse bezüglich unseres Bauvorhabens gibt. Antwort am 7. März:
[...] ich hoffe auf Klarheit in KW12.
Wir können gern schonmal einen Termin ausmachen.
KW12 ist die Woche vom 21. März. Ich mache also telefonisch mit seinem Büro einen Termin am 23. März 2016 aus. Somit werden aus den zugesagten "14 Tagen" fast fünf Wochen, bis wir Herrn E. wiedersehen. 

Weiter mit "Zum eigenen Haus mit Maya Hauswelten? Teil 6: Oh, da müssen wir aber Gas geben!"


Alle 9 Teile:

Teil 1: Nur der Vertrieb
Teil 2: grund-immobilien-bau gmbh löst Maya Hauswelten ab
Teil 3: Bemusterungstermin
Teil 4: Aus die Maus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.