Mittwoch, 13. Juli 2016

Zum eigenen Haus mit Maya Hauswelten? Teil 7: Das war wohl nix

Ding hatte jetzt viel Weile. Aber ob das gut war? Fortsetzung von "Zum eigenen Haus mit Maya Hauswelten? Teil 6: Oh, da müssen wir aber Gas geben!"

15. April 2016: Dritter Termin bei Maya Hauswelten. Anwesend ist nur Herr B.; Herrn E., wegen dem wir den Termin extra verschoben haben, vermissen wir. Er taucht auch während des Gesprächs nicht mehr auf.

Herr B. präsentiert uns ein Haus
  • voll unterkellert
  • Fliesenboden, Laminat 
  • Bad mit Dusche, Bad mit Wanne
  • 1 Stellplatz
  • ca. 143qm Wohnfläche
  • ca. 270qm Grundstück
  • 295.781 Euro (Haus) + 81.000 Euro (Grundstück) = 374.781 Euro
Vollunterkellerung ist - nach unseren Informationen vom 18. Februar - überhaupt nicht möglich, da die andere Doppelhaushälfte bereits steht und keinen Keller hat. Somit muss ein gewisser Abstand beim Keller gewahrt werden, damit das Nachbarhaus nicht wegsackt. Daher sind die hingeklatschten Grundrisse (O-Ton - sinngemäß - Herr B.: "Ich bin froh, dass mir Frau X überhaupt etwas auf die Schnelle gezeichnet hat!") hinfällig, da sich insbesondere die Kellertreppe direkt an der Wand zum Nachbarhaus befindet.

Der Zugang zum Haus soll über den Einstellplatz und längs durch den Garten erfolgen. Als wir nach dem "Geh- und Fahrtrecht" fragen, was sogar auf einem unserer Grundrisse eingezeichnet ist, tut Herr B. so, als habe es das nie gegeben, als sei immer schon der Zugang längs durch den Garten geplant gewesen.

Das Grundstück ist eher kleiner als das Angebot vom 18. Februar, das Haus lediglich 4qm größer - und trotzdem soll es etwa 75.000 Euro mehr kosten!

Leider fällt mir in dem Moment nicht ein, dass ich die eigentlichen Eckdaten, wegen denen wir am 18. Februar angereist waren, hervorzuholen und zum Vergleich zu präsentieren. Zu gerne hätte ich gehört, was Herr B. dazu gesagt hätte!

Auf dem Zettel "Musterberechnungsbeispiel Gesamtkostenkalkulation" (dort geschätzter Gesamtpreis mit Baunebenkosten, Carport und diversen Anträgen und -schlüssen: 423.246,29 Euro) finden wir zudem noch den Punkt "Maklerprovision", obwohl Maya Hauswelten auf allen uns bekannten Anzeigen damit wirbt, keine Provision zu nehmen! Hier werden offenbar die (üblichen) 3,57% genommen, wenn auch "nur" auf den Grundstückspreis.

Wir erbeten uns Bedenkzeit, da wir sprachlos sind, dass nach acht Wochen nichts Vernünftiges herausgekommen ist und nicht mal der Preis annähernd gehalten wurde!

20. April 2016: Wir schreiben Herrn B. eine Mail mit den oben genannten Kritikpunkten. Das Bauvorhaben sagt uns so nicht zu.

25. April 2016: Wir bekommen von Herrn E. eine Mail. Das Geh- und Fahrtrecht hat der ehemalige Grundstückseigentümer "verschlumpft"; was im Bebauungsplan der Stadt noch vorgesehen war, wurde leider nicht umgesetzt. Der jetzige Eigentümer ließe da auch nicht mit sich reden.

26. April 2016: Anruf von Herrn E., der seine Mail noch etwas ausführlicher besprechen möchte. Dabei präsentiert er ein paar weitere Ideen, die ich mir ohne Bild nicht vorstellen kann. Er verspricht, mir diese Ideen per Mail zukommen zu lassen.

4. Mai 2016 (Mittwoch, 8 Tage später): Die "Ideen" sind da.
  • Wir können ein zusätzliches Stückchen Grundstück erwerben, um unsere Autos dort zu parken. Allerdings darf dort weder Carport noch Garage errichtet werden (im Gegensatz zu dem eigentlich geplanten Auto-Standort). So müssten wir uns nicht mehr zwischen den Autos durchzwängen, um zum Haus zu kommen. Der Zugang quer durch den Garten muss jedoch bestehen bleiben.
  • Statt gesamter Unterkellerung des Hauses können wir einen Anbau mit 6,53qm errichten lassen, um unsere Sachen unterzubringen.
Nach gut einer Woche hätten wir mehr erwartet. Was der Spaß kosten soll, wissen wir auch nicht. Zudem ist "kein Keller" keine Option, hier sollten Waschkeller, Stauraum und Hobbykeller ihren Platz finden. Schlussatz:
Bitte geben Sie uns eine Rückmeldung nach dem Wochenende.
Erst nicht rühren und dann drängeln?

10. Mai 2016 (Dienstag, 6 Tage später): Anruf von Herrn B., wir sind nicht da. Keine Nachricht auf dem AB. Wir antworten pflichtbewusst um 19:33 Uhr:
Hallo Herr B.,
uns sagt die Planung so nicht zu, wir müssten zu viele Abstriche machen - nicht zuletzt wegen des fehlenden Weg- und Fahrtrechts. Wir müssen wohl weitersuchen.
Mit freundlichen Grüßen
  Michaela Rühl
19:36 Uhr ruft Herr B. erneut an (ohne die Mail gelesen zu haben) und fragt, ob uns die Vorschläge zugesagt hätten. Ich wiederhole also den Inhalt meiner Mail und Herr B. verspricht sich zu melden, sobald für uns passende Angebote vorliegen.

11. Mai 2016: Herr B. gräbt ein Grundstück in Östringen aus, auf das zwei Doppelhaushälften gesetzt werden könnten - sofern Maya Hauswelten noch einen zweiten Interessenten findet.

12. Mai 2016: Wir schauen uns das (winzige?) Grundstück (in einer engen Straße) am nächsten Tag live und in Farbe an. Vielleicht ein Fehler, dies am frühen Nachmittag zu tun. Um aus der Straße wieder heraus zu kommen, muss man mutig rechts herum in die Kuhngasse einbiegen, obwohl man nicht sieht, wer sich hinter der Kurve mit voller Fahrt von links nähert. Falls einem kein Auto in den Kofferraum knallt, steht man - ganz entspannt mit viel (Warte-)Zeit - als Linksabbieger an der Hauptstraße herum und ist auf die Nettigkeit der anderen Autofahrer angewiesen. Vorlassen ist offenbar out, stellen wir fest. Eine gefühlte Ewigkeit später rollen wir endlich wieder und wissen: Da nicht! Am nächsten Tag sagen wir auch das Alternativgrundstück ab.

Wir fragen uns, ob man tatsächlich mit Maya Hauswelten zu einem Haus kommen kann. Weiter mit "Zum eigenen Haus mit Maya Hauswelten? Teil 8: Sie geben nicht auf"


Alle 9 Teile:

Teil 1: Nur der Vertrieb
Teil 2: grund-immobilien-bau gmbh löst Maya Hauswelten ab
Teil 3: Bemusterungstermin
Teil 4: Aus die Maus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.