Dienstag, 1. November 2016

Hauskauf ist "Vertrauenssache" (Teil 3) - Frau W.-I. hat es plötzlich eilig

Nachdem sich Frau W.-I. trotz mehrmaliger Kontaktaufnahme unsererseits nicht gerührt hat, kommt völlig unerwartet ein Lebenszeichen von ihr:

5. August 2016, 10:20 Uhr: Anruf von Frau W.-I., sie würde gerne morgen die Übergabe des Hauses machen. Sie habe da auch einen Schrieb von der Bank, den sie uns zeigen könne.

Hoppla, Zahlungsaufforderung haben wir aber noch keine!

Sie bittet um baldigen Rückruf auf der uns bekannten Festnetznummer.

Klar, auf der wir sie vor Wochen schon kaum erreicht haben!

Nach einem Telefonat mit unserem Sachverständigen rufe ich im Notariat an. Dort erfahre ich, dass die Zahlungsaufforderung tatsächlich bereits bearbeitet wurde und bis spätestens Dienstag (9. August) bei uns sein sollte. Mit dem Sachverständigen mache ich aus, dass wir eine Übergabe mit Frau W.-I. am Donnerstag (11. August) anpeilen.

Wir versuchen mehrfach, Frau W.-I. über die Festnetznummer zu erreichen. Vergeblich. Schließlich schreiben wir ihr eine Mail mit unseren Informationen vom Notar und unserem angepeilten Übergabedatum.

6. August 2016, 9:49 Uhr: Mail von Frau W.-I.:
Hallo Fam. R.,
da wir nur bis einschl. Di., 9.8., Zeit haben, müsste die Hausübergabe spätestens bis zu diesem Datum erfolgen. Uns wäre auch morgen, 7.8., recht. Die Erwerbsvormerkung im  Grundbuch besteht seit 27.7., sodass nichts gegen eine rasche Übergabe spricht. Falls es bei Ihnen wider Erwarten Finanzierungsprobleme gibt, melden Sie sich bitte.
Mit freundlichen Grüssen D. u. C. I.
Finanzierungsprobleme? Bei so viel Dreistigkeit bleibt uns erst einmal die Spucke weg. Dem Sachverständigen ebenso.

7. August 2016, 8:05 Uhr: Unsere Antwort:
Hallo Frau W.-I., 
sollte die Zahlungsaufforderung am Dienstag in der Post sein, benötigt wir bei unserer Bank noch ein bis zwei Tage, um die Überweisungen (aufgrund der Höhe) tätigen zu können (wobei das ausgemachte Zahlungsziel eigentlich zwei Wochen beträgt!). Somit käme der Mittwoch als frühester Übergabetermin infrage.

Wir gehen davon aus, dass es bei der Übergabe keine Probleme geben wird, dass sie uns alle Gebrauchsanweisungen (z. B. für Gastherme, Enkalkungsanlage, Abdeckung Wintergarten ...), alle Quittungen (z. B. für Enkalkungsanlage, Wintergarten, getätigte Reparaturen/Renovierungen ...), alle Wartungsunterlagen (z. B. für Gastherme, Kamin, Entkalkungsanlage ...), alle Versicherungsunterlagen (z. B. für Wohngebäudeversicherung ...) und weiteres wie z. B. Grundriss übergeben werden. Des weiteren gehen wir davon aus, dass die Küche entfernt wurde und das Gebäude auch sonst komplett leer und nichts beschädigt ist. 
 
Unter den Voraussetzungen könnten wir und evtl. bereits am Mittwoch treffen.  
Gruß
J. R. 
Was die kann, können wir schon lange ...

Frau W.-I. "droht" mit dem Notariat

10:43 Uhr: Mail von Frau W.-I.:
Hallo Herr R.,
das Haus ist, wie im Notartermin am 5.7. vereinbart wurde, seit 31.7.  komplett geräumt, besenrein u. natürlich nicht beschädigt. Sie erinnern sich, dass sich der Notar Dr. Hagedorn diesen Termin  2malig  von mir u. meinem Mann zwecks zügiger Übernahme bestätigen liess.
Selbstverständlich ist auch die Küche entfernt, habe ich vor Wochen mit Ihrer Frau tel. besprochen. Da wir das Haus mit Einbauküche zum Verkauf angeboten hatten, verursachte uns das Entfernen d. Küche zusätzl. Kosten,  ist somit ein Entgegenkommen unsererseits.
Das Sonnensegel f. den Wintergarten liegt bereit, ebenso die Unterlagen f. die Gastherme.
Bzgl. Kaminofen erhalten Sie eine Bescheinigung ( Bauabnahme) d. Bezirksschornsteinfegers. Die Wartung d. Therme u. des Kaminofens ist mit einem Schornsteinfeger Ihrer Wahl zu vereinbaren.
Die Wohngebäudeversicherung ist seit 24.6. schriftl. über den Eigentümerwechsel zum 1.8. informiert, Ihre Frau ist als neue Versicherungsnehmerin angegeben. Sie müssten bereits nach Auskunft d. Versicherung ein Schreiben erhalten haben.
Den gewünschten Grundriss übergeben wir bei Übergabe.
Da wir bis zur Übergabe an Sie noch die "laufenden Kosten" f. das Haus tragen, somit eine doppelte Belastung haben, ist uns an einer zügigen Übergabe gelegen. Da die Vormerkung bereits vorliegt, gibt es unseres Erachtens keine Hinderungsgründe.
Ich werde mich morgen mit dem Notariat beraten, um die rechtl. Dinge abzuklären.
Mit freundl. Grüssen
D. u. C. I.
8. August 2016: Die Zahlungsaufforderung vom Notar ist bei uns im Briefkasten. Drei offene Verbindlichkeiten bei der IngDia und eine Notarrechnung, die uns Frau W.-I. mit Sicherheit nicht präsentiert hätte, da sie ja nur von einem "Schrieb von der Bank" sprach.

Wir machen uns erst einmal eine Liste mit Empfängern, IBANs, Summen und Verwendungszwecken, um nicht durcheinander zu kommen.

Frau W.-I. ist plötzlich ganz brav

11:37 Uhr (ob sich Frau W.-I. inzwischen mit dem Notariat beraten und die rechtl. Dinge abgeklärt hat?): Mail an Frau W.-I.:
Hallo Frau W.-I., 
die Zahlungsaufforderung ist heute bei uns eingegangen. Wir werden nun die Bearbeitung der fünf Überweisungen anstoßen. Die Bank hat uns eine rasche Anpassung des Überweisungslimits zusagt, wie lange das dauern wird, können wir jedoch nicht sagen. 
Bis wann das Geld bei Ihnen auf dem Konto sein wird, können wir Ihnen daher nicht vorhersagen, aber unser Angebot mit der Übergabe am Mittwochvormittag [10.8.] besteht weiterhin, wenn es bei Ihnen so sehr drängt. Alternativ können wir auch am Donnerstag eine Übergabe vereinbaren. 
Gruß
J. R.
18:29 Uhr: Antwort von Frau W.-I.:
Hallo Herr R.,
auch wir haben heute die Fälligkeitsmitteilung vom Notariat erhalten. Mittwoch als Übergabetermin ist i.O., allerdings können wir erst ab 17:00 in Mingolsheim sein, da ich keinen Urlaub habe.
Falls 17:00 für Sie machbar ist, bitte ich um eine kurze Benachrichtigung.
Mit freundl. Grüssen
D. u. C. I.
Von da wir nur bis einschl. Di., 9.8., Zeit haben keine Rede mehr?

9. August, 19:47 Uhr: Wir sind gar nicht so und antworten:
Hallo Frau W.-I., 
ja, 17:00 ist für uns machbar.
Dann bis morgen.
 
Gruß
J. R.
19:32 Uhr: Rückantwort von Frau W.-I.:
Hallo Fam. R.,
besten Dank, dass Sie sich die Uhrzeit einrichten konnten.
Wir treffen uns also morgen um 17:00 in der P...strasse.
Mit freundl. Grüssen D.u. C. I.
Morgen um 17 Uhr ist es also soweit! Wir bekommen unser Haus!!!

So richtig komplett läuft die Übergabe dann nicht, aber das ist eine andere Geschichte. Erstmal weiter mit Grund- und Notargebühren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.