Dienstag, 11. September 2018

V. (3 - Die Dachdämmung) - Handwerk, das Leiden schafft - Die Folgen der Ausbesserung

Rückblick: Nach der schief gelaufenen Dachdämmung (Teil 1) wurde ich von Herrn V. tatsächlich vorläufig wohlgestimmt, wollte der Chef doch selber (lt. Facebook-Post und WhatsApp-Versicherung) bei den Nachbesserungen vor Ort bleiben. Doch wir wurden (wieder; Teil 2) enttäuscht: Herr V. verschwand während der Arbeiten im Dachgeschoss! Und als uns schließlich die nicht-deutsch-sprechenden Handwerker verlassen hatten, ging ich nach oben.

Die bereits beim Einbau im letzten Sommer verhunzten Fenster waren nach der Aktion noch viel verhunzter, die Leisten an einem Fenster total verbogen. Der Boden versaut. Beim Schrubben auf allen Vieren hätte ich heulen können.
17.07.18, 16:53 - Michaela Rühl: Hallo Herr V., wollten Sie uns nicht noch Bilder schicken? Gruß, Michaela Rühl
17.07.18, 17:26 - V.: Gut das sie es sagen, ich muss die Jungs vom Marek nochmal am Donnerstag ansprechen, sie haben aber welche gemacht
"Gut, dass Sie es sagen"!?! Er hatte keine Bilder für mich, aber ich welche für ihn: Verhunzte Fenster und ein verbogener Rahmen (von den total versauten Wänden sagte ich nichts, die kann man spachteln und überpinseln). Ich bat um Abnahme, da er ja während der Reparatur wieder verschwunden war.

Nur mal als Einwurf: So hätte dann wohl unser Gartenhaus ausgesehen, hätten wir es von diesen Handwerkern aufbauen lassen ...

Am 18. Juli 2018 war Herr V. vor Ort: Kann man angeblich alles weg polieren, gerade hämmern, mit dem Lackstift ausbessern. Sofort wollte er das nicht machen, erstmal eine "Kältewelle" abwarten.

Ich dachte, jetzt ist alles dicht?

Lieber bis November oder so warten.

Da war im letzten Jahr noch nichts zu sehen. Aber um des Friedens willen willigte ich ein.

Wir warteten weiter auf die Bilder, eine Woche später funkte ich Herrn V. erneut an.
24.07.18, 10:22 - Michaela Rühl: Hallo Herr V., wollten Sie uns nicht noch Bilder schicken? Gruß, Michaela Rühl
24.07.18, 13:04 - V.: Hallo Frau Rühl, bin gerade in München. Ich mache es Anfang nächster Woche..... beste Grüße
"Anfang nächster Woche" vorbei, am Mittwoch schickte ich meinen Spruch zum dritten Mal:
01.08.18, 13:12 - Michaela Rühl: Hallo Herr V., wollten Sie uns nicht noch Bilder schicken? Gruß, Michaela Rühl
Keine Reaktion, ich schickte den Spruch am Freitag zum vierten Mal:
03.08.18, 09:04 - Michaela Rühl: Hallo Herr V., wollten Sie uns nicht noch Bilder schicken? Gruß, Michaela Rühl
03.08.18, 10:15 - V.: Guten Morgen, die Jungs kommen erst wieder am Montag, dann umgehend. Hab des auch nicht immer aufm Schirm, sry..... Grüße V.
Ich einen Tag nach dem Montag zum fünften Mal:
07.08.18, 07:30 - Michaela Rühl: Hallo Herr V., wollten Sie uns nicht noch Bilder schicken? Gruß, Michaela Rühl
Es kamen tatsächlich sechs Bilder von abgeklebten Stellen an der Dachdämmung.
08.08.18, 15:22 - Michaela Rühl: Hallo Herr V.,
vielen Dank für die Fotos! Wenn Sie meinen, das sieht jetzt dicht aus, käme es uns sehr entgegen, wenn Sie die abschließenden Arbeiten bald durchführen könnten. Wir würden die Baustelle nach so langer Zeit gerne zu einem Ende bringen.
Gruß
Michaela Rühl
Keine Reaktion. Text nochmal in Kopie mit folgendem Text:
13.08.18, 12:11 - Michaela Rühl: Hallo Herr V., vielleicht haben Sie meine letzte Nachricht überlesen. Hier nochmal 😀 Gruß, Michaela Rühl
Eine Antwort:
13.08.18, 14:43 - Chris V.: Hallo Frau Rühl, wir sollten eigentlich schon wie ausgemacht die Schlechtwetterfronten im Winter abwarten, um nicht nochmals nacharbeiten zu müssen. So hatten wir es ja auch besprochen. Da es ja ein Garantiefall ist, entstehen ja auch keine Kosten für sie.
Wir haben es fachgerecht behoben, wurde aber ein anschließen der Arbeiten erst nach der winterperiode vorschlagen. Der Aufwand ist gering und für sie ja nicht arbeitshindernd...... beste Grüße V.
"Fachgerecht behoben", siehe Bilder oben. Außerdem: Woher weiß Herr V., was für mich "arbeitshindernd" ist? Da ich so im Dachgeschoss noch über Monate nicht weiter einrichten kann, möchte ich die Baustelle so bald wie möglich beenden. Es muss doch auch im Interesse eines Handwerkers sein, eine Baustelle zu einem Ende zu bringen?
14.08.18, 12:43 - Michaela Rühl: Hallo Herr V.,
uns wäre - ehrlich gesagt - sehr daran gelegen, das Thema Dachgeschoss endlich abzuschließen. Ich ärgere mich täglich über die verhunzten Wände und die verkratzen/verbogenen Fensterrahmen. Zudem wären bei der letzten Hitzewelle die Hitzeschutzrollos wirklich hilfreich gewesen, so konnte man es dort teilweise kaum aushalten.
Grüße
Michaela Rühl
Wieder keine Reaktion. Ich frage mich so langsam, woher die Facebook-Bewertungen kommen: "Erstklassiger, schneller Service, gute Erreichbarkeit.[...]", "Kompeten, pünktlich, gut. Sehr empfehlenswert", "Kompetent, freundlich, unkompliziert und die Arbeit hat sehr hohe Qualität!" ... wobei ... oops: "Bis auf die erste sind die ja noch aus der Zeit (2016), als auch wir noch zufrieden waren mit der Arbeit des Herrn V.! Also noch ein Versuch:
17.08.18, 08:49 - Michaela Rühl: Hallo Herr V.,
uns wäre - ehrlich gesagt - sehr daran gelegen, das Thema Dachgeschoss endlich abzuschließen. Ich ärgere mich täglich über die verhunzten Wände und die verkratzen/verbogenen Fensterrahmen. Zudem wären bei der letzten Hitzewelle die Hitzeschutzrollos wirklich hilfreich gewesen, so konnte man es dort teilweise kaum aushalten.
Grüße
Michaela Rühl
17.08.18, 08:57 - Chris V.: Ich bin im Urlaub
17.08.18, 09:01 - Michaela Rühl: Dann melden Sie sich bitte mit einer Antwort, wenn Sie aus dem Urlaub zurück sind.
Keine weitere Meldung an mich. Dafür ein Facebook-Beitrag vom 29. August 2018:


Ist wohl ein Leserbrief, der Autor wurde unkenntlich gemacht. Auf diesen Beitrag antwortete ich per Screenshot via WhatsApp:
30.08.18, 09:36 - Michaela Rühl: ‎IMG-20180830-WA0000.jpg (Datei angehängt)
Genau aus den o.g. Gründen haben wir Sie mit der Dachdämmung beauftragt. Durchgeführt wurden die Arbeiten entgegen unserer Absprache komplett von ihrem osteuropäischen "Subunternehmen". Und jetzt haben wir den Salat. Wann kommen Sie zum Beheben der Schäden?
30.08.18, 15:27 - Chris V.: [...]Wir hatten eine Absprache vor Ort, 2 mal sind wir beide zu dem Entschluss gekommen, das es sinnvoll ist, die 2 kleinen Ecken* auszubessern, wenn mal eine kältere Periode anbricht, um auch sicher zu gehen, das das Problem vollends behoben ist**. Das ist ja nur in Interesse beider.
Auch habe ich sie das letzte mal gefragt, ob sie die kosmetischen Fehler stören, sie haben das verneint..... das ist mein letzter Stand der Dinge, mit Ihnen besprochen***..... sollten sie das vorziehen wollen, was ich nicht empfehle, dann müssen wir für Anfang übernächster Woche einen Termin finden....
Ps: die Jungs wissen was sie tun****, der Artikel war eine Info für Kunden, auch für sie, das es in Zukunft schwierig wird, Termine zu finden. Das hat nichts mit den Leuten zu tun, die hier leben und arbeiten*****. Wir sind auf gute Leute aus dem Ausland angewiesen, weil in unseren eigenen Reihen nichts mehr nachkommt....
30.08.18, 15:27 - Chris V.: Grüße V.
30.08.18, 19:15 - Michaela Rühl: Super, wann können Sie kommen? Gruß, Michaela Rühl
Nur so als Hinweise:
*Es handelt sich nicht um "2 kleine Ecken", wie sich den Fotos oben entnehmen lässt. Auch ist mir nicht bekannt, wann wir "2 mal" "beide" zu dem Entschluss gekommen sind.
**Bei der Besichtigung von Herrn V. am 18. Juli 2018 wurde ich quasi "überredet", die Nacharbeiten nach der nächsten Kältewelle durchzuführen, wobei unsere Meinungen sehr weit auseinander gingen, wo tatsächlich bewiesen ist, ob alles dicht ist. Meiner Meinung frühestens Anfang 2019 (in Anlehnung an das erste Auftreten der Feuchtigkeit), lt. Herrn V. bereits im November.
***Gerade kurz davor von mir geschrieben: "Ich ärgere mich täglich über die verhunzten Wände und die verkratzen/verbogenen Fensterrahmen."
****Ich war dabei, als ihnen am 13. Juli 2018 von Herrn V. kleinteilig erklärt wurde, wie die Fenster ausgebaut werden mussten und wo man abkleben werden sollte.
*****"hier leben" würde beinhalten, dass auch die Familien hier wohnen?

Eigentlich hatte ich gehofft, endlich zu einem Ende zu kommen, aber leider zieht Herr V. die Reparatur in die Länge. [Weiter mit Teil 4 - Ein Handwerker stellt sich stur]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.